"Die beste Erziehungsmethode für ein Kind ist,
ihm eine gute Mutter zu verschaffen"

Christian Morgenstern

  • DFV Bayern Kinderrechte
    Kinderrechte
  • Familie in Bayern
    Familie in Bayern
  • Kinderspaß
    Kinderspaß

Herzlich willkommen beim DFV Bayern!

Wir begrüßen Sie auf unserer Website und freuen uns, wenn wir Ihnen Informationen zum Deutschen Familienverband, unseren Ortsverbänden und den Projekten für Familien in Bayern geben können. 

Außerdem finden Sie hier eine aktuelle Übersicht der Veranstaltungen unseres Verbandes und wir freuen uns natürlich, wenn wir Sie einmal bei uns antreffen.

Mit den besten Wünschen für Sie und ihre Familie.

Sabine Engel
Landesvorsitzende


Aktuelle Meldungen


 

Unfassbar - Schäuble will Kindergeld um 6 Euro erhöhen !!!

2015 soll Kindergeld um 4 Euro und 2016 um weitere 2 Euro steigen

DFV Bayern 2015: KindergeldDas ist wirklich nicht zu glauben. Das Finanzministerium plant 2015 eine Kindergelderhöhung um 4 Euro und im kommenden Jahr 2016 dann nochmals um sage und schreibe 2 Euro! Das ist kein Witz, sondern leider bitterer Ernst. Die Meldung ging diese Woche durch die Medien. Eine Steilvorlage für die Satire. Oliver Welke karikierte diese Absichtserklärung von Herrn Schäuble in seiner gestrigen ZDF "heute show" treffsicher und ironisch überspitzt als das, was sie ist, eine Farce und eine Beleidigung aller Familien: "Der Staat, der alte Knauser, hat seine Spendierhosen im Schrank gefunden. Wecken Sie die Kinder auf. Wir werden alle reich. Ab sofort vier Euro mehr Kindergeld, meine Damen und Herren! Ein Wahnsinn, ist das ein Wahnsinn!",,

DFV Bayern 2015: Grafik zur Kindergeldentwicklung in DeutschlandWirklich unfassbar, wenn man bedenkt, dass die Wirtschaft unverändert auf Wachstumskurs ist und die Steuereinnahmen weiter sprudeln, dass gerade Kampfhubschrauber für 9 Milliarden Euro angeschafft werden und an Städte und Gemeinden in den kommenden Jahren etwa 10 Milliarden Euro zusätzlich verteilt werden sollen, ganz zu schweigen von den unsäglichen Steuerverschwendungen bei der Elbphilharmonie oder dem Berliner Großflughafen.

Wir können Familienministerin Schwesig nur beipflichten, wenn Sie sagt: "Die Familien sind nicht das Sparschwein der Nation."

Gleichzeitig ist geplant, wie im Januar bereits berichtet, die Kinderfreibeträge in 2015 um 144 Euro und in 2015 um weitere 96 Euro zu erhöhen. Diese Erhöhung ist gesetzlich vorgeschrieben, bewirkt aber keinerlei Entlastung bei Familien mit geringem oder mittlerem Einkommen. Die Kinderfreibeträge führen, aufgrund der Verrechnung der freibetragsbedingten Steuervorteile mit dem Kindergeld nur zu einer Entlastung von Familien mit hohem Einkommen! Alleinerziehende, einkommensschwache und kinderreiche Familien, die, wie der Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtverbandes gezeigt hat, die Verlierer sind, gehen leer aus.

Am schlimmsten trifft es Hartz-IV-Empfänger. Diese profitieren weder von der Erhöhung der Kinderfreibeträge noch von der Anhebung des Kindergeldes, da bei Ihnen das Kindergeld mit den Leistungen nach Hartz-IV verrechnet wird. Die soziale Ungleichbehandlung nimmt damit weiter zu.

Wir fordern deshalb:

  • Eine deutliche Entlastung vor allem von einkommensschwachen und kinderreichen Familien und von Alleinerziehenden,
  • keine Verrechnung von Leistungen nach "Hartz-IV" mit dem Kindergeld und
  • einen verfassungsrechtlich gebotenen Umbau der Sozialsysteme, der die Erziehungsleistung von Familien angemessen berücksichtigt, insbesondere durch
  • Berücksichtigung des steuerfreien Existenzminimums und der Kinderfreibeträge auch bei den Rentenbeiträgen!

Hier finden Sie weitere Informationen:


Logo mitglied 300pixel plusweissraumPressemeldung des Paritätischen Wohlfahrtverbandes vom 03. März 2015

Auch der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert die geplante Erhöhung sehr deutlich: "DerFinanzminister erkauft sich die 'schwarze Null' zum Preis wachsender Ungleichheit in dieser Gesellschaft. Diese Mini-Kindergelderhöhung ist ein schlechter Witz."


DFV Bayern 2015 14ZDF "heute SHOW" vom 06. März 2015 "feiert" die Meldungen zur Absenkung des Solidaritätsbeitrags und Kindergelderhöhung:

"Vier Euro mehr im Monat mit diesem Geldregen hat wirklich keiner gerechnet. Endlich kommt der Aufschwung bei den normalen Menschen an."

Veranstaltungen

Förderung durch Sozialministerium

Logo Bayerisches Sozialministerium Förderung DFV Familienverband

DFV Bayern bei Facebook

Anschrift

Deutscher Familienverband
Landesverband Bayern e.V.

Kanalstraße 2
95444Bayreuth

Sekretariat / Kur-Beratung

Deutscher Familienverband
Landesverband Bayern e.V.
Kanalstr. 2
95444 Bayreuth
Fon: 0921 - 7877 9494
Fax: 0921 - 7877 9699
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Frau Marie-Liese Weisenfeld

Dienstag 10 – 14 Uhr
Mittwoch 13 – 17 Uhr
Donnerstag 10 – 14 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.